Erfahrungsbericht: TeamViewer

Posted by sascha.singert | Posted in Blog, Netzfundstücke | Posted on 10-09-2009

9

Zwar bekomme ich von der TeamViewer GmbH kein Geld für diesen Beitrag (gerne gebe ich aber meine Kontodaten an die Firma weiter; gnihihi), jedoch halte ich das Produkt “TeamViewer” für gut genug, um darüber zu berichten.

Schon seit einigen Jahren ist mir TeamViewer bekannt, aber richtig eingesetzt habe ich es erst innerhalb meines Familien- und Bekanntenkreises. Es ist nun mal angenehmer am Telefon zu erklären, wie man TeamViewer installiert/startet als über 300km zu fahren, um einen Trojaner zu entfernen.

So, und schon sind wir bei einem interessanten Punkt: man kann, muss aber nicht, installieren. Die EXE kann direkt genutzt werden. Schon befindet man sich auf dem Anmeldebildschirm.

teamviwer

Wie man gut sieht, kann man nun für eine eingehende Verbindung die ID und das Kennwort weitergeben oder über die ID (und die darauf folgende Kennworteingabe) eine Verbindung aufbauen. Für die meisten Fälle genügt die Fernwartung. Hier verhält sich TeamViewer so ähnlich, wie der integrierte Remotedesktop von Windows.

Neben der Fernsteuerung ist es ebenfalls möglich Dateien hin und her zu kopieren, Nachrichten auszutauschen (sofern man nicht sowieso am Telefonieren ist) und die Tastatur- und Mauseingaben des ferngesteuerten PCs zu blocken (sehr wichtig!).

Zwar ist TeamViewer, im Gegenzug zu VNC, nicht auf Linux nativ lauffähig, der hohe Komfort gleicht das allerdings gut aus. Und mal ehrlich: Leute, denen man als Pseudo-Admin aushilft, haben sowieso nur Windows in irgendeiner Variante installiert.

Empfehlenswert!

Comments (9)

In einem Punkt haben wir etwas gemeinsam, auch ich bekomme kein Geld von Teamviewer für meinen Kommentar :)

Aber bevor Du ein Tool so lobst, würde ich mich insbesondere über die Sicherheit informieren.

Wußtest Du das nur 70% aller Verbindungen über Teamviewer eigene Server laufen. Der Rest wird auf Server in aller Welt (China, Indien) umgeleitet!

IM privaten Bereich mag das ja noch ok sein, im geschäftlichen Bereich finde ich es mehr als fragwürdig.

Im Netz findest Du übrigens einige Links wie Du Dich in Teamviewer Verbindungen hacken kannst…

Ach ja, Teamviewer behauptet laut eigener Homepage installationsfrei zu sein.
Komisch das aber im Hintergrund 8 Dateien und ein DIenst hinterlegt werden. Auf diesen Dienst kann man im Nachhinein wieder auf Rechner kommen ohne das der User vor Ort das mitbekommt.

Dies sind nur ein paar Punkte einer Aufzählung, die ich noch wesentlich länger gestalten könnte.

Gruß
scorba

Das mag zwar alles korrekt sein, aber welche Alternative gibt es denn sonst? Alle mir bekannten Alternativen sind viel zu kompliziert zu erklären wenn der Laie am Telefon nicht einmal das Wort “Link” richtig deuten kann. Und genau bei dieser Personengruppe helfe ich aus ;)

Gerne steige ich auf (ebenfalls so leicht zu erklärende) Alternativen um, wenn diese die Fernwartung ermöglichen und zugleich sicherer sind.

Vorschläge? :)

Hallo Sascha,
danke für den ausführlichen Post zu TeamViewer. Hat uns wirklich gefreut über deine positiven Erfahrungen zu lesen.

Scorba scheint recht hartnäckig immer wieder den gleichen haltlosen Inhalt zu posten. Die Antwort interessiert ihn dabei gar nicht, siehe: http://blog.jr-webware.de/mac-apps/kurz-angetestet-teamviewer-fernwartung-einfach-gemacht/

Das ist einfach nur eine schlechte Masche und lässt deutliche Zweifel an seiner “Neutralität” zu.

In meiner Antwort kannst du übrigens nachlesen, warum du bedenkenlos TeamViewer nutzen kannst und wie wir ein Höchstmaß an Sicherheit durch unterschiedliche Mechanismen gewährleisten.

Solltest du noch Fragen haben, melde dich bitte bei mir.

Viele Grüße
Constantin Falcoianu
TeamViewer GmbH

Hallo Sascha,
bin heute beim googeln über Deinen Beitrag gestolpert. Ich kann auch nur sagen, dass das Tool einfach genial ist. Ich habe vor 3 Jahren aif der Cebit von einem anderen Softwarehersteller ein ähnliches Tool angeboten bekommen, welches genau das Gleiche kann, jedoch über 1000 Euronen kostet!!!
Einzig habe ich noch keinen Weg gefunden, die ID`s irgendwie zu Backupen, wenn man sein Sys neu aufsetzt! Da könnte das teamviewerteam doch mal nachbessern oder habe ich was übersehen? Wäre klasse, wenn Du oder das Teamviewerteam mir da ne möglichkeit sagen könnte.
Gruss Thom

Hallo Thom,

danke für dein positives feedback.

Die TeamViewer IDs sind rechner- und systemgebunden. Du kannst also kein Backup machen und die gleiche ID auf dem neuen System nutzen.

Mit einem TeamViewer Account kannst du dir jedoch einen statischen Benutzernamen aussuchen, der immer gleich bleibt. Hier kannst du dich für den Account anmelden: http://login.teamviewer.com

Beste Grüße
Constantin Falcoianu
TeamViewer GmbH

Ich nutze die portable Version von Teamviewer, daher brauche ich auch nichts sichern bzw. “backupen”.
Gruss, ach1m.

http://www.kwoxer.de/tutorials/teamviewer/
Ein gutes Tutorial zu TeamViewer

Nutze es auch und laut der Beschreibung auf Wikipedia soll es ja sicher genug sein dass sich nicht mal teamviewer selbst mit den gespeicherten Daten in meinen Rechner einloggen könnte… Nutze T.V. Auch übers iPhone wobei die Handhabung super einfach gestaltet ist… Wie sieht es aber nun aus wenn ich in meinen TV Account die verbindungsdaten für mehrere Rechner samt PW abspeichere? Diese sind doch dann für TV frei einsehbar und zu benutzen…???
PS: “Hacken” kann man absolut ALLES!!! Es kommt nur drauf an wie schwer es ist… Mein Netgear Router ist von einem Profi auch unter 3 min zu hacken… Gemacht hat’s trotzdem noch keiner… Was bringt’s auch bei nem belanglosem Privat-PC…

“Die Identität der Clients soll angeblich anhand von Hardwaremerkmalen identifiziert werden. Entitäten, die keinen physischen Zugriff auf einen Rechner haben (insbesondere also dem Gegenüber oder etwaigen Servern der Firma Teamviewer), können keine Eigenschaften dieser Hardware bewiesen werden… Anhand welcher Hardwaremerkmale die Identifizierung stattfindet ist nicht bekannt. Die TeamViewer Server „kontrollieren diese ID bei jeder
Verbindung auf Gültigkeit“. (lt. Wikipedia)
diese Hardwaremerkmale liegen also in der ID, und wenn TV diese ID samt PW hat haben die doch alles um sich mit dem Rechner zu verbinden… Also nur sicher bei umgespeicherter ID und PW?!?

Write a comment